Biofeedback

Biofeedback baut auf der Fähigkeit des Menschen auf, körperliche Funktionen zu verändern.

Lange Zeit nahm man an, dass das Nervensystem nicht willentlich oder durch Lernprozesse beeinflussbar sei. Die technische Entwicklung macht es seit den sechziger Jahren möglich, entsprechende Körpersignale zu messen und für den Patienten nachvollziehbar darzustellen.

Optische oder akustische Signale liefern permanent direkte Rückmeldungen über das Geschehen innerhalb des Körpers. Biofeedback schult also die Person, den eigenen Körper besser wahrzunehmen. Der Patient macht die Erfahrung, dass er selbst Kontrolle über Funktionen und Bereiche hat, denen er sich bisher hilflos ausgeliefert fühlte.

Während der Biofeedback-Sitzung erhalten die Patienten zahlreiche Informationen über die Zusammenhänge zwischen Körperfunktionen und seelischen Krankheitsaspekten, sodass persönliche Verhaltensweisen und Einstellungen hinterfragt werden können

Hauptziel des Biofeedbacks ist also die Entwicklung von Selbstkontrollmechanismen über körperliche Vorgänge.

 

 

Welche Körperfunktionen sind über Biofeedback beeinflussbar?

  • Muskelaktivität, Intensität der Muskelspannung (Therapie von chronischen Rückenschmerzen, Zähneknirschen, neuromuskuläre Rehabilitation (bei Schlaganfall, MS, etc...)
  • Durchmesser von Blutgefäßen (Therapie von Migräne, Spannungskopfschmerz)
  • Hautwiderstand als Stressprofil: bei Ängsten, Phobien, Burn-Out , Austestung geeigneter Entspannungsverfahren
  • Haut- und Körpertemperatur, Durchblutung (Therapie von essentiellem Bluthochdruck, Morbus Reynauld)
  • Atemfunktion und -frequenz (Vergrößerung des Lungenvolumens, Entspannungsverfahren)
  • EEG (Therapie von AD(H)S, Lernstörungen, ...)

 

Es handelt sich um ein reines Messverfahren, das Körpervorgänge für uns sichtbar macht. Es werden keine elektrischen Signale zum Körper gesendet. Biofeedback stellt speziell die  Körperfunktion dar, die für die individuelle Genesung wichtig ist. Dadurch bleiben negative Nebenwirkungen in der Regel aus.

 

 

Ist Biofeedback wissenschaflich fundiert?

 

Durch zahlreiche wissenschaftliche Studien ist der positive Effekt von Biofeedback belegt. Bei einigen Krankheitsbildern zählt Biofeedback zu den wirksamsten Behandlungsmöglichkeiten, die zurzeit vorliegen ( z.B. Kopfschmerzen).

Die Therapie kann evt. im Rahmen einer ergotherapeutischen Verordnung über den behandelndenArzt erfolgen.

Für Fragen zur Vorgehensweise stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

Quelle: http://www.apotheken-umschau.de/multimedia/59/53/287/16114114577.jpg
Quelle: http://www.apotheken-umschau.de/multimedia/59/53/287/16114114577.jpg